Futter

Bewährte Futter-Mittel

Achtung, die Tiere sind rätselhaft in ihren Vorlieben! Was ihnen gestern schmeckte, interessiert sie heute oft nicht mehr. Nicht ärgern lassen, sondern Futter einfach liegen lassen. Meist muss es einfach trocknen oder die kleinen Prinzessinnen müssen einfach wieder in Laune kommen...was sie aber früher oder später immer tun.

  • Trockene (also harte) Hunde-Kuchen
  • Bananen mit Schale (oder gleich nur die Schale)
  • Tulpen (besonders die Kronblätter scheinen eine unwiderstehliche Delikatesse zu sein)
  • getrockene Feigen
  • Möhrengrün (nicht gespritzt!)
  • Lilien
  • frischer Basilikum
  • Herbst-Laub
  • Sägespäne
  • Äpfel
  • rohe Kartoffel
  • alte Karotten
  • frische Gurken (nicht in Essig)
  • Äste
  • getrockneter Salbei
  • bei Blumen-Sträußen darauf achten, dass sie ungespritzt sind (Insekten-Gift...)
  •  Rosenblätter (Lieblingsspeise), Äpfel, Müsli und trockenes Katzenfutter
  • trockenes, altes Brot, Brötchen, Zwieback
  • getrocknete Mückenlarven 
  • VERBOTEN
  •  Zitrusfrüchte ( Säure ) wegen panzer 
  • grüner Blattsalat ( zuviel Blei gespeichert)
  • kein blähendes Gemüse


Die Tiere finden es mit diesem Futter super, vermehren sich und fauchen zufrieden vor sich hin. Zusätzliches Wasser benötigen sie nicht, man kann es aber hin und wieder aus Spaß etwas "regnen" lassen (Wasser mit Hand verspritzen; danach häuten sich hin und wieder einige Tiere).

Die Tiere kommen problemlos einige Tage ohne Futter aus, also nicht übertreiben und die Schaben durch tonnenweise Futter verhätscheln.